Aktuelles  >  News  >  Unternehmensnews

Die News listen die aktuellen Ereignisse als Kurznachrichten chronologisch auf.

Unternehmensnews

Im Juli 2018 gründete DAHLEM eine neue Geschäftsstelle in Berlin, die von dem langjährigen Mitarbeiter des Büros DAHLEM, Dipl.-Ing. Robert Lohrsträter geleitetet wird. Die Büroräume teilt sich DAHLEM mit dem INGENIEURBÜRO LOPP, das seinen Hauptsitz in Weimar hat. Beide Ingenieurbüros haben bereits in einigen erfolgreichen Arbeitsgemeinschaften zusammengearbeitet und kennen die dahinterstehenden Menschen und das verfügbare Know-how. Das macht den Umgang in der neuen Bürogemeinschaft sehr angenehm. „Berlin ist neben den Standorten Darmstadt, Würzburg und Stuttgart für uns eine neue Herausforderung. Jedes Bundesland ist anders. Hier müssen wir uns wieder einer neuen Aufgabensituation anpassen", sagt Firmeninhaber Dr.-Ing. Jan-Gregor Dahlem (2. v. l.)

Es ist mittlerweile der 8. Essener Firmenlauf, den die DAHLEM-Laufgemeinde verzeichnen kann. Und wieder hieß es: Miteinander – Füreinander. Ein hochmotiviertes Dahlem-Team ging wieder an den Start. Mit dabei war die Hawaii-Marathon Teilnehmerin und Mitarbeiterin von DAHLEM in Essen, Birgit Querdel. Wenn auch ein Tag Hawaii-Marathon andere Dimensionen hat, so macht Ihr der Firmenlauf mit seinen runden 6 Kilometern immer Spaß. "Dabei sein und Ankommen ist unsere Devise. Und mit den Kolleginnen und Kollegen macht es doppelt soviel Spaß." Ab 19:00 Uhr füllte sich die Startlinie mit den Laufbegeisterten an der Huyssenallee. Es war nicht die Konkurrenz zwischen den Firmen, die dort ausgetragen wurde, hier kamen alle zusammen, um dem sportlichen Ereignis mit viel Spaß und höchstem Einsatz Rechnung zu tragen.Die Beliebtheit des Firmenlaufs ist ungebrochen – rund 8.000 Sportler liefen ins Ziel.

Das 80 jährige Firmenjubiläum feierte DAHLEM – wie sollte es auch anders sein, am Wasser, direkt vor der Haustür. Es war ein regenreicher Tag, aber das konnte das DAHLEM Team nicht davon abhalten, zum Floßrennen auf der Ruhr anzutreten. Der Tag begann mit einem guten Frühstück. Frisch gestärkt ging es nach draußen, zum Bauen der Flöße. Südwester und Gummistiefel waren angesagt oder dem Wetter trotzend, ging es auch barfuß. Die Kreativität der Teams beim Bau war enorm, das Floß musste durchhalten und sich bewähren bei der Kreuzung auf der Ruhr. Der Tag klang langsam mit einem abschließen Abendbuffet aus und die besten Flöße wurden mit einem Preis honoriert.