Aktuelles  >  News  >  Unternehmensnews ausgewählt

Die News listen die aktuellen Ereignisse als Kurznachrichten chronologisch auf.

Als eine von 195 deutschen Triathleten qualifizierte sich unsere Mitarbeiterin Birgit Querdel für die IRONMAN World Championship auf Hawaii. Am 8. Oktober 2016 startete sie mit etwa 2200 Athleten/-innen aus ca. 60 Ländern bei der lRONMAN-Weltmeisterschaft: 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen – und das bei tropischem Klima. Birgit Querdel, die als Diplom-Ingenieurin bei DAHLEM u.a. Kläranlagen und Pumpwerke plant, sieht den Triathlon als Herausforderung. „Noch vor 4 Jahren hätte ich mir nicht im Traum vorstellen können, eine Langdistanz zu überstehen. Jetzt durfte ich zusammen mit den ambitioniertesten Profis und Altersklassenathleten beim legendären Ironman Hawaii starten und bin als 210. von 659 Frauen ins Ziel gekommen. Das macht stolz und glücklich!“


DAHLEM gründete im Juni 2018 eine neue Geschäftsstelle in Berlin. Damit ist DAHLEM mit einem weiteren deutschen Standort, nach Darmstadt, Würzburg und Stuttgart, auch in der Bundeshauptstadt Berlin präsent. Dipl.-Ing. Robert Lohrsträter (r.) leitet die Geschäftsstelle. Unterstützt wird er durch zwei weitere Mitarbeiterinnen, Sandra Weidlich, M.Sc. Wasserwirtschaft (r.) und Susanne Busche, M.Sc., Technischer Umweltschutz (l.) neben Firmeninhaber Dr.-Ing. Jan-Gregor Dahlem (l.). Beide Mitarbeiterinnen haben Berlin schon vor Jahren zu Ihrer Wahlheimatstadt gemacht.

Es ist mittlerweile der 8. Essener Firmenlauf, den die DAHLEM-Laufgemeinde verzeichnen kann. Und wieder hieß es: Miteinander – Füreinander. Ein hochmotiviertes Dahlem-Team ging wieder an den Start. Mit dabei war die Hawaii-Marathon Teilnehmerin und Mitarbeiterin von DAHLEM in Essen, Birgit Querdel. Wenn auch ein Tag Hawaii-Marathon andere Dimensionen hat, so macht Ihr der Firmenlauf mit seinen runden 6 Kilometern immer Spaß. "Dabei sein und Ankommen ist unsere Devise. Und mit den Kolleginnen und Kollegen macht es doppelt soviel Spaß." Ab 19:00 Uhr füllte sich die Startlinie mit den Laufbegeisterten an der Huyssenallee. Es war nicht die Konkurrenz zwischen den Firmen, die dort ausgetragen wurde, hier kamen alle zusammen, um dem sportlichen Ereignis mit viel Spaß und höchstem Einsatz Rechnung zu tragen.Die Beliebtheit des Firmenlaufs ist ungebrochen – rund 8.000 Sportler liefen ins Ziel.

"Ab Sommer 2018 bieten wir in Kooperation mit der Hochschule Ruhr West in Mülheim a. d. Ruhr ein Duales Studium im Bereich Konstruktiver Ingenieurbau an," erklärt Jörg Müller, u. a. verantwortlich für alle Personalangelegenheiten bei DAHLEM. "Wir sehen hier deutlich den Benefit auf beiden Seiten. Die große Attraktivität für den Studierenden besteht darin, das Studium mit dem Einstieg in ein Unternehmen und damit in den Berufsalltag zu verbinden. Auf der anderen Seite lernen wir als Unternehmen frühzeitig junge Ingenieurinnen und Ingenieure kennen, um sie gegebenenfalls auch nach dem Studium für uns gewinnen zu können". Informieren Sie sich auf unserer Karriereseite über die Ausbildung "Duales Studium".

„Wir haben schon ähnliche Projekte gezeichnet, es war gut, diese Mal in echt zusehen. Die Dimensionen sind doch ganz anders", meinte Monika Onskulyte, Auszubildende zur Bauzeichnerin im zweiten Lehrjahr. Baustellenbesichtigungen gehören mit zum Ausbildungsprogramm. Mit dabei waren Darvin Mangelmann und Anika Loose, beide sind ebenfalls Auszubildende im Beruf des Bauzeichners. Vor der Baustellenbesichtigung haben sie sich ein 3D-Modell der Ozonung der Kläranlage Aachen angeschaut und waren begeistert von der realitätsnahen Abbildung. DAHLEM ist ein von der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim und Oberhausen zugelassener Ausbildungsbetrieb. Wir bilden seit über 50 Jahren regelmäßig junge Menschen im Berufsfeld des Bauzeichners aus. In der Buchhaltung bieten wir seit fünf Jahren die Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation an. Unsere vier Auszubildenden werden von qualifizierten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen begleitet, die auf langjährige Ausbildungserfahrung zurückgreifen können und alle Voraussetzungen für die Ausbildung erfüllen. Informieren Sie sich auf unserer Karriereseite über Ausbildungsmöglichkeiten.

Das 80 jährige Firmenjubiläum feierte DAHLEM – wie sollte es auch anders sein, am Wasser, direkt vor der Haustür. Es war ein regenreicher Tag, aber das konnte das DAHLEM Team nicht davon abhalten, zum Floßrennen auf der Ruhr anzutreten. Der Tag begann mit einem guten Frühstück. Frisch gestärkt ging es nach draußen, zum Bauen der Flöße. Südwester und Gummistiefel waren angesagt oder dem Wetter trotzend, ging es auch barfuß. Die Kreativität der Teams beim Bau war enorm, das Floß musste durchhalten und sich bewähren bei der Kreuzung auf der Ruhr. Der Tag klang langsam mit einem abschließen Abendbuffet aus und die besten Flöße wurden mit einem Preis honoriert.

Dr.-Ing. Tankred Börner, Leiter der Geschäftsstelle von DAHLEM in Darmstadt, wurde am 24. Juni 2016 in den Vorstand des Vereins zur Förderung des Instituts IWAR der Technischen Universität Darmstadt e.V. gewählt. Tankred Börner freut sich über sein neues Ehrenamt: „Ich bin seit bald 30 Jahren Mitglied des Vereins und erlebe hautnah die Situation von Studierenden und Promovierenden, denen wir insbesondere Kontakte zwischen dem Institut und der Industrie, der Wirtschaft und den Behörden herstellen und intensivieren möchten. Dazu organisieren wir regelmäßig Netzwerktreffen und Seminare". Das Institut IWAR setzt sich aus den Fachgebieten Wasserversorgung und Grundwasserschutz, Abwasserwirtschaft und -technik, Stoffstrommanagement und Ressourcenwirtschaft sowie Raum- und Infrastrukturplanung zusammen. Der Verein unterstützt die Arbeit und Aufgaben des Instituts durch Förderung von Lehre und Forschung und bewilligt Zuschüsse für die Veröffentlichung der wissenschaftlichen Forschungsergebnisse und den Besuch von nationalen sowie internationalen Veranstaltungen.

Die IWA Young Water Professionals Deutschlands und Österreichs luden zum ersten länderübergreifenden Workshop „Karriere und Netzwerken“ auf der IFAT 2016 ein. Der Workshop sollte den Teilnehmern länderübergreifende Vernetzungsaktivitäten anbieten und Nachwuchswissenschaftlern, Jungingenieuren und Berufseinsteigern die Möglichkeit bieten, das spannende Arbeitsgebiet "Wasserwirtschaft" mit seinen vielfältigen Bereichen kennenzulernen. „Die Wasserwirtschaft ist vielfältig, zukunftsorientiert und bietet zahlreiche spannende Einstiegs- und Ausbildungsmöglichkeiten - und dennoch stellen wir fest, dass das Interesse an der Branche bisher eher gering ist", sagte Gregor Dahlem, der als Vortragender zum Thema Planungsbüros referierte und diskutierte. „Als junger Mensch, der gerade das Familienunternehmen in dritter Generation übernommen hat, fiel es mir leicht, die Tätigkeiten unseres Büros den Teilnehmern begeistert zu präsentieren". Die abschließende Diskussion führte zu einem regen Austausch zwischen den Anwesenden.

Es war das dritte Mal, dass Studentinnen des Frauenförderprogramms ChanceMint.NRW der Universität Duisburg-Essen, DAHLEM besuchten. Sie sind alle Studentinnen im Fachbereich Bauingenieurwesen und bereiten sich auf eine Karriere im eher männlich dominierten Berufsfeld vor: Sechs Studentinnen der Universität Duisburg-Essen besuchten zusammen mit der Projektkoordinatorin DAHLEM, um sich ein Bild von der Arbeit in einem Ingenieurbüro zu verschaffen. Betreut wurde die Gruppe von einer Mitarbeiterin von DAHLEM, die ihnen einen Einblick in ihre Arbeit gab. Im Oktober 2013 startete die Universität Duisburg-Essen das Programm ChanceMint.NRW für Studentinnen ingenieurwissenschaftlicher Fachrichtungen. Das Programm bietet ihnen in zahlreichen Workshops die Möglichkeit zur Vernetzung und zukunftsweisende Praxiserfahrung zu sammeln. Unternehmenspaten ermöglichen den Studentinnen in den ersten drei Semestern, sich auf ihren beruflichen Einstieg und ihre weitere berufliche Karriere vorzubereiten. Gregor Dahlem ist als Unternehmenspate am Programm beteiligt: „Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital. Um den Ingenieurnachwuchs frühzeitig zu fördern, engagieren wir uns gern bei ChanceMINT.NRW.“

"Vor ein paar Minuten habe ich erfahren, dass ich den Förderpreis tatsächlich gewonnen habe. Auf der Bühne hat man mir die Überraschung sicherlich angesehen", jubelte Steven de Priest, Mitarbeiter der Geschäftsstelle Darmstadt, als er auf der 49. Essener Tagung in Essen den Förderpreis des Instituts zur Förderung der Wassergüte- und Wassermengenwirtschaft e. V. (IFWW) 2016 erhielt. Ausgezeichnet wurde seine Masterarbeit zum Thema Modelltechnischer und planerischer Umgang mit Außengebietsabflüssen am Beispiel eines städtischen Einzugsgebiets. Der mit 2.000 € dotierte Preis fördert wissenschaftlichen Nachwuchs, der sich mit innovativen Methoden oder Verfahren bzw. neuen Erkenntnissen befasst.

Er steht mitten in seinem Team - sportlich und sozialengagiert: Jan-Gregor Dahlem, der neue Firmenchef bei DAHLEM. 2010 tritt er als Mitarbeiter in die Ingenieurgesellschaft seines Vaters ein. Seit 2012 teilt er sich das Tagesgeschäft mit ihm und den Mitgliedern der Geschäftsleitung. Anfang 2016 übernimmt Jan-Gregor Dahlem (36) als alleiniger Firmeninhaber das Generationen-Unternehmen mit verschiedenen Geschäftsfeldern und Tochtergesellschaften. Sein Vater, Dr. Hans Dahlem, wird dem Unternehmen auch weiterhin als Geschäftsführer mit Rat zur Seite stehen.