Ingenieurleistungen  >  Projektreferenzen  >  Pumpwerke

Projektreferenzen Pumpwerke

Entwässern auf höchstem Niveau!

Pumpwerk Oberhausen

  • Emschergenossenschaft
  • Neubau
  • Pumpwerk ist Teil der Gesamtplanung zur Umgestaltung des Emschersystems 
  • maximale Fördermenge 15,9 m³/s (22 m³/s Prognose)
  • 10 (+4) trocken aufgestellte Kreiselpumpen (DN 700 – DN 800)
  • manometrische Förderhöhe 42 m

Pumpwerk Bottrop

  • Emschergenossenschaft
  • Neubau
  • Tiefe rd. 39 m, Pumpwerk ∅ 39 m
  • maximale Fördermenge 8,1 m³/s (max. 9,4 m³/s)
  • manometrische Förderhöhe 27 m
  • 10 (+2) trocken aufgestellte Kreiselpumpen (DN 700 – DN 900)

Pumpwerk Bocksheideweg, Hamm

  • Lippeverband
  • Einzugsgebiet 306 ha
  • Drosselabflussspende 2,5 l/sxha
  • Förderleistung 765 l/s
  • Einbau von Pumpen im Wechselbetrieb:
    2 Grundlast- bzw. Trockenwetterpumpen je 19,5 l/s
    3 Regenwetterpumpen je 350 l/s
    2 Schmutzwasserpumpen je 35 l/s
  • Vorgeschaltetes Hochwasser- und Regenrückhaltebecken

Pumpwerk Hessenstraße, Bocholt

  • Stadt Bocholt
  • Gesamtförderleistung im Bestand 8 m³/s
  • Umbau zu Drosselpumpwerk QDr = 400 l/s
  • Neubau von 2 Schneckenpumpen
  • Austausch vorh. Schnecke, L = 9 m, Förderhöhe 4,3 m, Durchmesser 1,8 m

Pumpwerk Boye A/B, Bottrop

  • Emschergenossenschaft
  • Umbau
  • maximale Fördermenge 10 m³/s (PW A), 32 m³/s (PW B)
  • 5 + 4 trocken aufgestellte Pumpen DN 800 – DN 2.200
  • manometrische Förderhöhe 18 bzw. 20 m

Regenwasser-Schneckenpumpwerk Dinkel, Gronau

  • Abwasserwerk Stadt Gronau
  • Neubau
  • Stauraumkanal (V = 5500 m³) mit Entlastungsbauwerk
  • RW-Schneckenpumpwerk (Q = 12,8 m³/s)
  • 4 Förderschnecken (D = 3,0 m)
  • 3 automatische Siebrechen (L = 3 x 6,0 m)
  • Regenrückhaltebecken (V = 27.000 m³)